Langzeit - EKG

Bei einem Langzeit EKG erfolgt die kontinuierliche Aufzeichnung des Herzrhythmus über einen längeren Zeitraum (in der Regel 24 Stunden).

Hierdurch können Herzrhythmusstörungen entdeckt und der Behandlungserfolg von Rhythmusstörungen überprüft werden.

Zur Untersuchung werden mehrere Elektrodenkabel auf den Oberkörper des Patienten befestigt und mit dem Langzeit-EKG-Rekorder verbunden.Wesentliche Einschränkungen im Tagesablauf des Patienten bestehen nicht.

Nach Abgabe des Rekorders am nächsten Morgen erfolgt in der Praxis die computergestützte Auswertung der EKG-Aufzeichung.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dres. Hofer, Ohlmeyer, Kronberg, Wellemeyer