Transösophageale Echokardiographie (TEE)

Eine transösophageale Echokardiographie wird zur genaueren Beurteilung der Funktion von Herzklappen sowie der Erkennung von Blutgerinnseln oder angeborenen Herzfehlern eingesetzt.

 

Hierzu wird nach Anästhesie der Rachenwand und ggfs. nach Gabe eines Beruhigungsmittels eine Ultraschallsonde in die Speiseröhre (Ösophagus) eingeführt und von hier das Herz mit Ultraschall untersucht.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dres. Hofer, Ohlmeyer, Kronberg, Wellemeyer